Närrische Turnstunde am 12. Februar 2018

Närrische Turnstunde am 12. Februar 2018

Aus Spaß an der Freud kam mir die Idee,
zu der Gruppe Ü 60, da geh‘ ich mal hee.
Da bin ich in Gesellschaft, bin unner de Leit,
des is es, was mich befreit.

Montags turnen wir regelmäßig bei der Annette
und wir haben Glück, sie ist wirklich ne Nette.
Die Gruppe ist fröhlich, wir tun uns nicht Sieze,
allerdings bei so mancher Übung, tut die Annette uns strieze.

Gleich zu Anfang da geht’s schon los,
wie sollen wir richtig atmen bloß?
Wir stehen im Kreis und versuchen die Welt zu umarme‘,
heben dabei beide Arme,
atmen kräftig die Luft in unsere Lunge ein.
Ja, zum Auftakt muss das sein!

Dann wärmen wir Arme, Füße und Beine einzel auf,
am günstigsten geht das natürlich beim Lauf.
Dabei dürfen wir auch schwätzen, das ist ganz wichtig,
was im Dorf los ist, verstehen wir danach erst richtig!

Was wir gut leiden können all,
das sind die Übungen mit dem Ball.
Der Petzi-Ball entlastet den Rücken sehr
und du kannst auf ihm rollen hin und her.
Kannst die Beine legen obendrauf
und die Muskeln im Bauch entspannen auch.
Dann wieder musst du gerade sitzen,
dabei die Wirbelsäule unterstützen.
Wir können uns ganz sicher sein,
der Erfolg, vermehrte Beweglichkeit, wird sich stellen ein.

Die Übungsstunde ist fast vorbei,
Annette holt eine CD zur Muskelentspannung herbei.
Das kommt gut an bei uns Teilnehmern all,
wir mögen das auf jeden Fall!
Das ist schön, das ist fein,
aber du musst aufpassen, das du nicht schläfst ein!

Nun seid ihr im Bilde, wie es um die Gruppe Ü 60 steht,
wofür der Montag gut ist und was mich bewegt.
Dass es Spaß macht, mit euch Gymnastik zu treiben,
hoffen wir, es kann noch lange so bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.