…wenn´s mal wieder länger dauert: Aufmerksamkeit gehört dem männlichen Jugend 18 Doppel

69. Deutsche Ringtennis Meisterschaften in Siegen

32 Spieler hatten sich aus dem RoRi-Team für das Saisonfinale qualifiziert. Damit war die SKG Roßdorf wie im letzten Jahr teilnehmerstärkster Verein und man reiste nicht nur mit vielen Spielern und Gepäck nach Siegen, sondern auch 12 Pokale waren von den letzten Deutschen Meisterschaften in Suderwich im TuL-Bus. Abfahrt war am 9.9. für alle Spieler pünktlich um 7 Uhr an der Alten Turnhalle.
Gute zwei Stunden später sah man sich auf dem Sportgelände der RTG Weidenau wieder. Diese hatten den Sportplatz toll hergerichtet, ähnlich der DM 2013 bei uns in Roßdorf, so dass man sich sehr gut aufgehoben und wohl fühlte. Zum Wohlfühlen an diesem langen Wochenende sollte auch das Wetter beitragen, denn es war super warm, fast schon ein bisschen zu warm, um sich sportlich auf höchstem Niveau zu betätigen.

Nach einer sehr schönen Eröffnungszeremonie unter dem Motto „ Ringtennis verbindet“ liefen alle Spieler ein und die Meisterschaften wurden mit dem Singen der Nationalhymne feierlich eröffnet.
Kurz darauf ging es auch mit den Mixedspielen los. In Allen Altersklassen waren hier unsere RoRi´s vertreten und die Trainer hatten es schwer hier hinter jedem Feld zu stehen und die Mannschaften zu unterstützen. Das Schüler 14 Mixed mit Sophia Keck und Till Schulteß holten mit dem Dritten Platz das erste Edelmetall für die RoRi´s, Antonia Guß und Anton Lögl erspielten sich einen tollen 5. Platz und Jan Langner mit Katrin Meyer konnten das letzte Spiel um Platz 7 für sich entscheiden. Bei der Jugend 18 schafften es Pauline Sauck mit Felix Schulteß ebenso auf den Dritten Platz, Simon Sauck wurde mit Sabrina Banger 5. Vize Meister wurden in der Altersklasse 30 Tobias Höfelmayr mit Katrin Schwing, die unglücklich gegen die späteren Deutschen Meister verloren. Der erste Pokal dieser Meisterschaften konnte das Mixed 40 mit Silke Boder-Keck und Walter Amon einfahren – ein wahrlich gewichtiger Sieg, der mit „Hans-Werner“ belohnt wurde. In der Altersklasse 50 waren Karin Banger und Erhard Renninger am Start, die sich den 5. Platz erspielten.

Anschließend ging es mit den alternierenden Doppeln weiter. Hier verletzte sich Rike Stegert, die anschließend zwar noch weitere spielte, aber sich letztlich nach mehreren Entscheidungsrunden in der Gruppenphase aus dem diesjährigen Turnier verabschieden musste. Ein kurzer Aufenthalt im Krankenhaus am Abend sorgte dann für das endgültige aus – zwei Wochen Sport Pause. Danke an Pauline fürs Betreuen und an Silke und Katrin fürs Abholen und die Stadtrundfahrt durch Siegen.

Am Abend konnten wir uns dann vom ersten Wettkampftag bei leckerem Essen auf dem Sportplatz erholen, ehe man dann doch sehr früh zu Bett ging, um für Samstag wieder fit zu sein. Der erste Muskelkater bei dem ein oder der anderen war spürbar, um so mehr hieß es die Muskeln bei den schon zu früher Stunde warmen Temperaturen aufzuwärmen.

Die Internationalen Doppel sorgten sowohl bei der männlichen Jugend 14 und 18 für zwei Silbermedallien, bei den Mädels waren die Jugend 14 mit einem Dritten Platz erfolgreich, die Jugend 18 holte ebenfalls Silber. Bei den Erwachsenen war bei den Frauen kein Team am Start, bei den Männern wurde ein toller  sechster Platz von Thomas Tregel mit dem Jugendspieler Sven Reichenberg erspielt.

Am frühen Samstag Vormittag starteten dann die Einzelspiele. Hier sah man in jeder Runde mehrere RoRi-Spieler auf den Feldern und wie immer bei uns RoRi´s auch zum Anfeuern und Betreuen hinter den Feldern. Schön war hier zu sehen, dass alle Schüler hier über sich hinaus wuchsen. Vieles was im Training geübt wurde, wurde hier gezeigt, Drallringe, kurze Ringe, Taktik und viel Übersicht bei den Spielen. Und so kam es wie es kommen musste, unsere Schüler und Jugendlichen boten tolle Leistungen und konnten sich auch hier ganz vorne platzieren. Aber auch die Erwachsenen zeigten gute Leistungen und erspielten tolle Ergebnisse. Bei den Schülerinnen 14  wurde Sophia Keck 5. und musste sich in dem ein oder anderen Spiel immer nur mit wenigen Ringen geschlagen geben. Pauline Sauck wurde Vize Deutsche Meisterin bei der Jugend 18 und Sabrina Banger 7. sowie Leonie Haas 8. Katrin Schwing wurde bei den Frauen 30 sehr gute 4. und musste sich hier in einem starken Teilnehmerfeld behaupten. Die Altersklasse 40 war für Silke Boder-Keck reserviert. Das Spiel um Platz drei ging knapp verloren und so wurde Sie leider nur vierte, ärgerlich, da in sie in der Vorrunde noch gegen die Gegnerin gewinnen konnte. Im letzten Jugendjahr schaffte es unser Simon Sauck sich den DM Titel zu holen und wurde bei der abendlichen Siegerehrung im Festzelt mit stehenden Ovationen gefeiert. Felix Schulteß fehlten im kleinen Finale die Kräfte und so sprang in diesem Jahr ein guter vierter Platz heraus. Thomas Tregel sicherte sich den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse Männer 19-29 und Christoph Merkel sicherte sich in dieser Altersklasse die Bronzemedallie.
Bei den Männern 30 erspielte sich Walter Amon den 5. Platz vor seinem Doppelpartner Tobias Höfelmayr, der mit einer Wadenverletzung leider frühzeitig die Einzelwettkämpfe beenden musste.
Bei den Männern 40 waren Kai Schulteß als 5., Marcus Stegert als 7. und Markus Kühn als 8. am Start und die Altersklasse 50 bestritt Erhard Renninger und wurde hier Achter.
Am Abend konnte man dann die Seele baumeln lassen. Bei einem sehr leckeren Büfett und warmen Temperaturen, konnte man den Abend genießen. Die Jugend tanzte auf „Macarena“, Simon feierte seinen Deutschen Meistertitel bis in die frühen Morgenstunde und weckte den ein oder anderen im Massenquartier.
Am letzten Tag standen die klassischen Doppel auf dem Programm. Hier galt es noch einmal alle Reserven zu mobilisieren und das sollte sich auch lohnen.
Die Schülerinnen Doppel 14 brachten mit Sophia Keck und Katrin Meyer einen weiteren Vize Meister Titel, Margaretha Wehrwein und Dina Zoubaa wurden 4. und in einem tollen Spiel um Platz 5 holten Miriam Reichenberg mit Antonia Guss den 5. Platz. Zwar verspielten sie in der letzten Halbzeit zwei Ringe kurz vor Schluss und mussten in die Verlängerung, doch diese wollten sie dann unbedingt gewinnen und zeigten hier tolles Ringtennis. Bei der Jugend 18 revanchierten sich Sabrina Banger und Pauline Sauck für die Finalniederlage im alternierenden Doppel und holten sich den Titel. Bei den Frauen 30 Doppel schlugen Katrin Schwing und Silke Boder-Keck im Finale richtig zu und holten sich den Titel. Karin Banger mit Silke Reinhard wurden hier in einem starken Feld 8.
Bei den Schülern 14 holten Anton Lögl und Till Schulteß einen tollen 4. Platz und Hubert Lögl und Jakob Vogler sicherten sich den 7. Platz. Die Jugend 18 machte es im letzten Spiel zwar nicht spannend, dafür aber lang. Nach 2 Mal 8 Minuten Spielzeit stand es null zu null. Mehrere Verlängerungen mussten das definitiv letzte Spiel der DM immer und immer verlängern, ehe es dann zugunsten von Felix Schulteß und Simon Sauck aus ging und Sie damit Ihren Titel verteidigen konnten. Sven Reichenberg wurde hier mit Florian Guss 6. In der Meisterklasse erspielten sich Christoph  Merkel und Thomas Tregel einen guten 8. Platz. In der Altersklasse 30 konnten Tobias Höfelmayr und Walter Amon nicht zum 3. Mal hintereinander starten und den Titel erspielen, da Tobias verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Er wurde durch den Edelreservisten Markus Kühn ersetzt und er holte sich den 4. Platz mit Walter. O-Ton Markus: „Immer wenn ich einspringe mache ich die besten Spiele und Platzierungen…“
Erhard Renninger mit Kai Schulteß wurden tolle 4 bei den Männern 40.

Somit endet die Feldsaison im Ringtennis. Tolle Deutsche Meisterschaften. Zwar holte man lediglich 6 Deutsche Meistertitel und damit nur halb so viele wie im letzten Jahr, aber trotzdem sind die RoRi´s im Medallienspiegel weiterhin auf dem ersten Platz und konnten damit das Vorjahresergebnis als besten Verein verteidigen. Viele Schüler sind in die Jugend gewechselt und hier muss man sich erst einmal beweisen. 6 Titel, 6 Vizemeister und 4 Dritte Plätze sind das Ergebnis und hinzu kommen noch diverse 5.-8. Plätze. Es ist toll zu sehen, was aus nun 20 Jahren Ringtennisarbeit geworden ist und wie sich Roßdorf als damals kleiner Verein nun zu einem großen und erfolgreichen Verein entwickelt hat. Danke hier an die Trainer und auch die Abteilung für die Unterstützung.

Mannschaftliche Geschlossenheit, viel Spaß und Teamgeist haben mal wieder gezeigt was in den RoRi´s steckt.
Allen Betreuern, Fahrern und Spielern danke für das tolle Wochenende und die Leistungen. Unseren beiden verletzten Rike und Tobias auf diesem Wege gute Besserung, damit Sie bald wieder „Reifen werfen“ und mit im Training dabei sind.

Die komplette Siegerliste steht im Internet.

Die RoRi´s gehen nun in die Hallensaison und freuen sich im Schülerbereich über Nachwuchs. Hier gibt es für die Kinder ab 9 Jahren ab montags ab 18 Uhr in der Günther-Kreisel-Halle eine neue Übungsgruppe. Jeder ist hier herzlich willkommen sich einmal das Ringtennisspiel anzuschauen und dann von dem tollen Turnspiel nicht mehr loszukommen.

Fürs RoRi Team
Walter Amon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.