70. Deutsche Ringtennismeisterschaften

70. Deutsche Ringtennismeisterschaften

Regen, Donner und viel Sonne
Wiederholungsspiele – neue Trikots – Aufwärmen mal anders..

Das Saisonfinale im Ringtennis fand vom 8.-10.9. in Neuwied bei Koblenz statt. Die RoRis waren mit 24 Teilnehmern der stärkste Verein. Das jüngste Mitglied der RoRi Familie war auch mit von der Partie, Emma, sie hatte sich bei Oma und Opa einquartiert und zeigte sich tagsüber auf dem Sportplatz.
Das Wetter zeigte sich widererwartend von seiner besseren Seite. Die Vorhersage sagte uns drei Tage Regen vorher, doch es kam zum Glück anders. Windig war es und so hatte man ein ums andere Mal eine Staubwolke, die einem ins Gesicht bließ, aber lieber Staub als Regen von oben. Der wenige Nieselregen sorgte für die Abkühlung und gute Platzverhältnisse und so kam es, dass man dann doch Sonnencreme nutzen konnte.

Los ging es am Freitag mit den Mixed Spielen. Hier starteten unsere RoRis sehr erfolgreich. Unser Jugend 14 Mixed mit Sophia und Till wägten sich am Freitag noch als Deutscher Meister, ehe man ihnen am Samstag eröffnete, dass die Turnierleitung einen Fehler gemacht hatte. So kam es, dass die Halbfinale erneut gespielt werden musste. Eine Zitterpartie begann. Nein, wir wollen den Pokal nicht abgeben. Alle RoRis standen dann hinter ihnen und feuerten Sie an und Sie zeigten keine Nerven und siegten souverän und holten sich innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal den Pokal.

Die alternierenden Doppel folgten auf die Mixed Spiele, hier waren alle unsere Jugendlichen am Start und zeigten hier auch, dass Sie diese vierte Disziplin sehr gut beherrschen und vorne mitspielen können. Die Erwachsenen übten sich im Schiedsen bzw. Coachen und überließen den jüngeren Semestern diese sehr Kräfte raubende Disziplin.

Die Königsdisziplin, dass Einzel, forderte alles von den Trainern ab. Sie waren nicht nur selbst am Spielen, sondern coachten und schiedsten auch noch. Hier waren in jeder Runde viele RoRis´s am Start, so dass es schwer viel, den Überblick zu behalten und jeden Schützling die gleiche Aufmerksamkeit an Unterstützung zukommen zu lassen. Der Teamgeist der RoRi´s zeigte sich hier ein ums andere Mal. Jeder interessierte sich für die Spiele und Ergebnisse der anderen. Tipps und trostspendende Worte gab es für jeden.

Der Samstag Abend brachte dann noch ein Highlight. Neben unserem Exil-Roßdörfer Julian Sauck (SG Suderwich) wurden in den Nachwuchskreis der Nationalmannschaft Simon Sauck und Felix Schulteß gewählt. Sie dürfen am nächsten Lehrgang der WM Mannschaft 2018 für Minsk teilnehmen. Vielleicht glaubt es ja und man sieht beide im nächsten Jahr in Minsk. Da die Musik bei der Fete nicht so berauschen war, wurden viel mehr neue Pläne vor der Tür geschmiedet. Vielleicht sind die RoRi-Schlümpfe demnächst in neuen Trikots unterwegs – zumindest die Mädels. Lassen wir uns überraschen.

Die abschließenden Doppel am Sonntag brachten noch einmal viele gute Platzierungen und strahlende Augen bei Spielern, Eltern und Trainern. Doch irgendwie musste man sich vor den Spielen warm machen. Dies geht am besten, in dem man sich warmläuft. Dies taten dann auch einige von uns, in dem sie von der Übernachtungshalle bis zum Sportplatz joggten. Danke an die freiwilligen Sportler, die dafür sorgten, dass der Bus nur einmal fahren musste. Der Busfahrer wäre gerne mitgejoggt, aber es gab keinen anderen, der ihn fahren wollte.

Die abschließende Siegerehrung zeigte einmal mehr, welch gute Sportler wir bei den RoRis haben und welch gute Arbeit die Trainer im vergangenen Jahr geleistet haben. Die RoRis sind wie im letzten Jahr wieder bester Verein, 9 Deutsche Meistertitel und insgesamt 19 Podiumsplätze. Dies kann sich sehen lassen. Vielen Dank an alle Fahrer, dem Abteilungsvorstand für die Übernahme der Übernachtungskosten und allen Spielern für ein tolles Ergebnis und Erlebnis.

Die RoRi´s freuen sich nun auf die Hallensaison und auf den Kerbumzug am 1.10.. Herzlich einladen tun wir alle, die auch einmal selbst zum Ring greifen wollen. Entweder in unserem Training oder am 4.11. bei unserem 9. Schleifchenturnier. Jeder ist herzlich willkommen.

Fürs RoRi-Team
Walter

Ergebnisse aus Roßdörfer Sicht

Einzel

Jugend 11-14 weiblich
2. Sophia Keck
3. Katrin Meyer
8. Margaretha Wehrwein
Jugend 15-18 weiblich
4. Rike Stegert
5. Leonie Haas
8. Sabrina Banger
Frauen 40
2. Silke Boder-Keck
3. Petra Müller
Jugend 11-14 männlich
5. Till Schulteß
Jugend 15-18 männlich
1. Felix Schulteß
2. Sven Reichenberg
Männer 19-29
1. Thomas Tregel
4. Christoph Merkel
Männer 30
3. Tobias Höfelmayr
4. Walter Amon
Männer 40
6. Kai Schulteß
7. Markus Kühn
Männer 50
7. Erhard Renninger

Doppel

Jugend 11-14 weiblich
1. Katrin Meyer, Sophia Keck
4. Margaretha Wehrwein, Vivien Kühnel
Jugend 15-18 weiblich
3. Leonie Haas, Rike Stegert
Frauen 30
1. Silke Boder-Keck, Petra Müller
Jugend 11-14 männlich
5. Till Schulteß, Timo Daum
Jugend 15-18 männlich
1. Felix Schulteß, Sven Reichenberg
Männer
6. Christoph Merkel, Thomas Tregel
Männer 40
6. Matthias John-Tschoeppe, Markus Kühn

Mixed

Jugend 11-14
1. Sophia Keck, Till Schulteß
3. Katrin Meyer, Timo Daum
6. Hubert Lögl, Margaretha Wehrwein
Jugend 15-18
3. Sven Reichenberg, Rike Stegert
4. Leonie Haas, Felix Schulteß
Männer/Frauen
8. Thomas Tregel, Sabrina Banger
Männer / Frauen 40
1. Silke Boder-Keck, Walter Amon
5. Petra Müller, Kai Schulteß

Doppel International

Jugend 11-14 männlich
4. Till Schulteß, Timo Daum
5. Hubert Lögl, Jakob Vogler
Jugend 15-18 männlich
1. Sven Reichenberg, Felix Schulteß
Jugend 11-14 weiblich
1. Margaretha Wehrwein, Sophia Keck
3. Katrin Meyer, Maren Reinhardt
Jugend 15-18 weiblich
5. Leonie Haas, Rike Stegert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.