TV Dieburg und SKG Roßdorf vom 19.04.-24.04.2022 in Eschwege

Nach einem Jahr coronabedingten Ausfall und einem Jahr Trainingslager in Dieburg machten sich am 19.04.2022 13 Kinder und Jugendlichen aus Dieburg und Roßdorf mit ihren Trainern auf den Weg nach Eschwege. Da sich die DB leider mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert hat und wir durch eine Verspätung des ICEs unseren Anschluss in Göttingen verpassten, kamen wir erst nach 6 Std. Fahrtzeit am Bahnhof von Eschwege an. Da wir eigentlich für den Nachmittag schon unserer erste Trainingseinheit geplant hatten, nahm uns Mirko (der unser Gepäck und alle Geräte im Autoanhänger transportierte) mit Bustickets in Empfang und somit sparten wir uns wenigsten den 30-minütigen Laufweg zur Jugendherberge.

In der Jugendherberge angekommen, wurden wir zunächst über die Hausordnung informiert, Maskenpflicht in den öffentlichen Bereichen war Pflicht und war auch für uns kein Problem. Nach dem Bezug der Zimmer ging es auch schon auf den angrenzenden Sportplatz für die erste Trainingseinheit. Hier empfingen uns die Vereine aus Frankenberg und Mühlhausen, mit denen wir uns bereits im Vorfeld über die Belegung der einzelnen Anlagen abgesprochen hatten.

Das Wochenprogramm sah folgendes vor: 9:15 Uhr Treffpunkt und Abmarsch zum Station, Aufwärmen, Gymnastik und Koordination. In der Regel wurde zumindest mit den jüngeren Sportlern zum Aufwärmen Ultimate Frisbee gespielt, wobei unsere Trainer Milan hier sein fundiertes Praxiswissen voll einsetzten konnte. Vormittags und nachmittags gab es jeweils zwei Disziplinen. Auf dem Programm standen die Disziplinen Sprint, Hoch- und Weitsprung, Werfen, Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf. Aber egal wie anstrengend das Training auch war, nach dem Abendessen trafen wir uns in unserem Aufenthaltsraum wieder um dort die müden Muskeln mit den Faszienrollen zu gepflegt. Aber auch ein Kältebad unserer älteren Teilnehmerinnen in der Werra, um ihre müden Beine zu regenerieren wurde alternativ gewählt.

Nachdem wir im letzten Jahr, mit der Kälte gekämpft hatten, hatten wir bei einem Termin Ende April die Hoffnung, dass es dieses Mal einige Grade wärmer sein könnte. Und so war es auch, die Sonne schien, es gab keinen Regen, nur der Wind, der war doch noch ganz schön frisch. Am Donnerstagnachmittag tauschten wir die kühle Brise auf dem Sportplatz mit dem 28 Grad warmen Wasser des Espada Freitzeitbad.

Aber auch der Spaß außerhalb des Sportplatzes kam nicht zu kurz. Die Außenanlagen (Klettergerüst und Tischtennisplatte) der Jugendherberge wurden gut genutzt und natürlich durfte das Werwolf- und das Mörderspiel auch dieses Jahr nicht fehlen.

So gut, wie wir dieses Jahr das Essen empfanden, so bescheiden war doch die Einrichtung der Zimmer. Im Gegensatz zur Jugendherberge in Freiburg, waren die Duschen und Toiletten wieder auf dem Gang und 2 Duschen für 9 Mädels bzw. junge Damen war teilweise eine Herausforderung.

Am Sonntag früh wurden die Zimmer besenrein übergeben, der Autoanhänger fertig gepackt und dann ging es in die Eschweger Innenstadt, für ein kleines Abschiedseis. Im Anschluss marschierten wir zum Bahnhof, um uns auf den Heimweg zu begeben. Dieses Mal haben unsere Anschlüsse gepasst, so dass wir pünktlich um 16:04 Uhr den Bahnhof in Dieburg erreichten, um von den Eltern in Empfang genommen zu werden.

Fazit – erneut Ziel erreicht!

  • alle hatten sehr viel Spaß
  • Die einzelnen Disziplinen konnten erlernt oder verbessert werden
  • Die Kinder der beiden Vereine haben sich noch besser kennengelernt, somit steht der weiteren Startgemeinschaft SG Dieburg/Roßdorf für die kommende Saison nichts mehr im Wege
  • Wiederholung in Aussicht

Petra

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.